quarta-feira, 6 de junho de 2007

Ausgang



nicht nur im traum ist es mir oft begegnet daß
ich den ausgang durch die rechte tür nicht
fand in züge einstieg in der falschen richtung
da war ein bahnhof nur noch halb bekannt
das war ein schreck doch war ich unter glas u.
konnte mich von jenem fleck nicht rühren
weil ich im buch gerade eine stelle las begann
ich wallungen in meinem blut zu spüren ich
ging im wald umher u. fühlte warmes licht
u. ließ mich willenlos zu einem abhang führen
da kamen bilder doch sie schmerzten nicht
mehr so wie sonst denn unter toten wipfeln
blühte die wildnis auf mit farn u. fingerhut
u. ich ging wieder in den straßenschluchten
unüberschaubar weit in meinem blut in
seinen fensterlosen zimmerfluchten lief ich u.
rannte eine zeit im kreis bis etwas unter
meiner jacke bebte ich griff danach mit meiner
rechten hand u. hielt u. atmete hart an der
bahnsteigkante beugte mich vor u. sah das gleis

*

Norbert Hummelt




Danke für der traduktion

1 comentário:

Ana disse...

"Desde o começo que conheço
Que és o porto - a gare
Onde se chega - onde se parte"

Maria Teresa Horta